Leichter zu mehr Kreativität - eine einfache und tolle Idee um ins Malen zu kommen

Aktualisiert: 10. Juli 2019




Sitzt Du gerade vor einem leeren Blatt und dir fällt nichts ein?


Du möchtest gerne kreativ sein, etwas tolles malen oder zeichnen? 

Vielleicht fängst du sogar an - aber dann schaust du dir dein Kunstwerk an und bist unzufrieden. Es ist dir nicht gut gut genug und du gibst auf. Schade.


Als Kind malen wir einfach drauflos und verschwenden keinen Gedanken daran, ob etwas richtig oder falsch, gut oder schlecht ist. Wir hatten eine Idee und waren begeistert.

Je älter wir werden auf desto mehr Menschen treffen wir, die uns bewerten und beurteilen. Du fängst an nachzudenken und wirst oftmals dein schlimmster Kritiker. Ängste und Zweifel stellen sich ein. Und ich kann dir sagen: Angst ist der größte Feind der Kreativität.


Mir ging es früher ganz genauso. Erst dachte ich, ich bin nicht gut genug. Später fand ich, jedes meiner Bilder müsste perfekt sein. Die Angst etwas falsch zu machen, hat mich oftmals gehindert überhaupt anzufangen. Irgendwann habe ich gelernt, dass es besser ist einfach loszulegen und auszuprobieren. Dabei entstehen oft die schönsten Ideen und Vorlagen für meine Kunst.


Heute fragen mich Menschen, die mich in meinen Skizzenbüchern arbeiten sehen häufig: Wo kommen deine ganzen Ideen her? Wie kannst du so schnell zeichnen? Kannst du mir einen Tipp geben?


Yep! kann ich:))  Denn ich kann euch sagen, auch mein Kopf ist manchmal völlig leer. Gerade, wenn ich mehrere Tage keine Zeit hatte kreativ zu sein. Dann brauche ich einen Weg, um wieder ins kreative Arbeiten zu kommen.








Heute zeige ich dir einer meiner liebsten und einfachsten  Methoden, um mit dem Malen anzufangen - Doodles

 


Doodles sind einfache kleine Kritzeleien. Die kannst du immer und überall machen. Du brauchst nur einen Stift und etwas zum drauf kritzeln.

Bestimmt hast du das früher in deinen Schulheften gemacht. Vielleicht machst du es während du telefonierst oder nachdenkst. Einfach nebenher ein bisschen rumkritzeln.


Bist du von meiner Antwort enttäuscht? Warte ab, denn in diesen Kritzeleien steckt super viel Potenzial.

Ich kriege schon Augenleuchten, wenn ich nur darüber schreibe:))) 



Und Ich verspreche dir, wenn du doodlest und meine Tipps beherzigst dann wirst du:





- die Angst vor dem weißen Blatt verlieren


- viel leichter ins kreative Arbeiten kommen


- lockerer und sicherer im Malen und Zeichnen werden


- begeistert sein, was du alles zeichnen kannst


- eine riesige Inspirationsquelle für weitere Arbeiten erschaffen ( dazu gibt es bald noch

mehr auf meinem Blog)


- einen ersten persönlichen Stil entwickeln




Also los gehts - das brauchst du dazu:



Einen Kugelschreiber - damit Du nicht in Versuchung kommst ein Radiergummi zu benutzen

und

Papier - da nimmst du am Besten ganz billiges Kopierpapier oder einen Collegeblock - für hemmungsloses und angstfreies drauf los kritzeln.



Und so fängst du an


Als erstes suchst Du dir ein einfaches Motiv aus z.B Blume, Haus, Wolke, Baum etc…

Du fängst oben links in der Ecke an und setzt den Stift niemals ab, doodle mehrere Reihen bis du unten angekommen bist. Fertig? Und zack nächstes Blatt...


Arbeite schnell - so kommst du nicht ins nachdenken und bewerten. Schau nicht zurück

versuche so lange durchzuhalten, bis du in einem kreativen Flow bist.


Doodle so häufig wie möglich. Dadurch wirst du geübter und du wirst mehr und mehr einen eigenen Stil finden.


Sieh das Ganze spielerisch und setzt dich nicht unter Druck. Kunst soll dir Spaß machen und dich begeistern.

Deine Kreativität entwickelt sich aus deinem Innersten. Je weniger du nachdenkst und bewertest, desto mehr wird entstehen. 





Zum besseren Verständnis und Inspiration habe ich ein kleines Video für dich gedreht.



wenn Du noch Lust hast auf weitere Inspiration und Videos dann schau doch auch mal hier vorbei https://www.instagram.com/ninahardenlehmann/


und jetzt viel Spaß beim Doodlen


herzlichst


Nina








119 Ansichten